Herzlich willkommen beim Trialog in Jena

Den Jenaer Trialog verstehen wir als offene Plattform persönlichen Lernens für alle, die in irgendeiner Weise von psychischer Krankheit unmittelbar oder nachrangig betroffen sind, sowie für Interessenten, Auszubildende, Studierende und Menschen, die den Umgang mit psychischer Krankheit nicht scheuen. Wir sehen uns dem Psychoseseminar nach Hamburger Vorbild verbunden, verstehen unsere Arbeit aber als Angebot über die Grenzen psychiatrischer Diagnosen hinweg und begreifen den Trialog als eine Art Verknüpfungsangebot unterschiedlicher Perspektiven. Die respektvolle Begegnung, auch in strittigen Angelegenheiten, ist für uns genauso von Bedeutung, wie zu akzeptieren, dass jeder Mensch nicht anders kann, als zuerst einmal seine Wahrheit zu vertreten bevor er sich für eine andere öffnen kann, auch wenn diese im Widerspruch zur eigenen Wahrheit zu stehen scheint.

Trialogische Arbeit ist keine wissenschaftliche Vermittlung von Konzepten oder Theorien in Seminarform, auch keine Psychoedukation. Sie ist vielmehr als der moderatorisch begleitete Austausch von Erfahrung und Bewältigung am runden Tisch zu verstehen. Der "Jenaer Trialog" ist aus der Initiative verschieden perspektivischer Betroffenheit entstanden und stellt sich nun als Kooperation von Psychiatrieerfahrenen, Angehörigen und MitarbeiterInnen aus psychosozialen Arbeitsfeldern der trialogischen Arbeit in der Tradition der "Magdeburger Thesen" und des bereits erwähnten in Hamburg entwickelten und gegründeten "Psychoseseminars".

Trialog im psychiatrischen Kontext bedeutet für uns, einen Ort der Begegnung zu schaffen, der von Achtung und Anerkennung für das jeweils andere in einer gleichberechtigten Partnerschaft gekennzeichnet ist. Die Trias aus von psychischer Krankheit Betroffenen, Angehörigen und Professionellen trägt die Chance inne, sich als Experte in eigener Sache auf Augenhöhe in einer mehrperspektivischen Beziehungsarbeit im Verstehen psychischer Erkrankungen zu begegnen.

Seit kurzem sind wir Mitglied der PSAG (Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft) Jena.